Prof. Rudolf Caloja

Kunstmaler

 

* 1928 in Wuppertal
+ 2012 in Kirchdorf, Tirol (wir trauern alle)

Lehre zum Schriftsetzer und Schriftenmaler
Kunstunterricht bei Prof. Seelbach und Pürschl,
Studien bei Karl Schmidt-Rottluff

Reisen durchs heimatliche Rheinland,
in die Schweiz, nach Italien, Frankreich, Südtirol und Österreich

Seit 1963 in St. Johann/Tirol zuhause
Verheiratet, sieben Kinder; die Söhne Jürgen und Ralf Caloja arbeiten mit.
 

Ausstellungen:

Innsbruck, Kufstein, Telfs, Salzburg, Frankfurt, Paris, Washington, New York

In Achenkirch am Achensee in Tirol ist seit 1998 auf der Kunst-Promenade das Gemälde «Das letzte Fenster zum Licht»
eindrucksvoll ausgestellt und kann jederzeit auf der Seepromenade draußen in freier Natur betrachtet werden.
 

Im Dialog mit Sohn Jürgen entstand 1975 eine Reihe von Gemälden gegen Krieg und Gewalt und gegen die Zerstörung der Natur; einige Gemälde wurden als Illustrationen im Gedichtband "Übergang aus Macht zur Freiheit" von J. Caloja gedruckt.